Telefon: +49 (0)40 405 962
Montag – Freitag von 09:30 – 18:00

Bhutan Trekking Trails

Übersicht über alle Trekking-Trails in Bhutan

Übersicht über die

Trekking-Trails in Bhutan

Bumthang Cultural Trek

Dieser dreitägige Trek führt auf maximal 3.120 Meter Höhe, hat einen einfachen Schwierigkeitsgrad und kann im Mai und Herbst durchgeführt werden. Er führt durch wunderschöne Täler mit Flüssen voller Forellen und vorbei an vielen alten Tempelanlagen. Der anspruchsvollste Teil der Trekkingroute führt zum  PepheLa Pass hinauf

Bumthang Owl Trek

Dieser dreitägige Trek führt bis auf 4.000 Meter Höhe, hat einen einfachen Schwierigkeitsgrad und kann in den Monaten März, April, Mai, Juni, November und Dezember durchgeführt werden. Er führt durch Wälder mit Kiefern und Ahorn, zerklüftete Landschaften mit Rhododendren, über Bergrücken und vorbei an alten buddhistischen Tempeln und Klöstern. Unterwegs öffnet sich Ihnen der Blick auf den Berg Gangkar Puensum, den höchsten Gipfel der Welt, der noch nicht bestiegen wurde.

Dagala Thousend Lakes Trek

Dieser bis auf 4.720 Meter und hat einen mittleren Schwierigkeitsgrad. Er kann in den Monaten April, Mai, Juni, September und Oktober unternommen werden. Er führt durch eine mit Seen bestückte Landschaft und einem Ausblick auf einige der höchsten Gipfel der Welt, darunter der Mount Everest, Jomolhari, Masang Gang, Jichu Drake und der Gangche Ta. An einem Tag während des Trekkings wandern Sie gemütlich an einigen der Seen entlang und besuchen mehrere Dörfer, wo Sie einen guten Eindruck vom traditionellen Dorfleben in Bhutan erhalten.

Dagana – Thimphu via Dagala Trek

Dieser sechstägige Trek führt bis in eine Höhe von 4.000 Meter Höhe, hat einen mittleren Schwierigkeitsgrad und kann in den Monaten April, Juni, Oktober und November durchgeführt werden. Es handelt sich um einen alten Pfad nach Thimphu, der früher von dem Regionalgouverneur Daga Penlops genutzt wurde. Er führt durch ein Meer an Wildblumen an den Seen von Dagala vorbei und mit etwas Glück bekommen Sie Vögel wie den Nashornvorgel, Monal-Fasan und die Rotschnabelkrähe zu sehen.

Druk Path Trek

Der sechstägige Trek führt bis auf 4.200 Meter, hat einen mittleren Schwierigkeitsgrad und ist eine der beliebtesten Trekkingrouten in Bhutan. Die besten Monate für seine Durchführung sind März, April, Mai, Juni, September, Oktober und November. Er führt durch eine wunderschöne Landschaft mit Pinienwäldern, hohen Bergrücken und unberührten Seen. Unterwegs haben Sie Gelegenheit, einige alte Klöster, Tempelburgen und Dörfer zu besuchen.

Duer Hot Springs Trek

Dieser neuntägige Trek folgt einer der anspruchsvollsten Routen in Bhutan, führt auf eine Höhe von 4.700 Meter und hat einen hohen Schwierigkeitsgrad. Er kann in den Monaten März, April, September, Oktober und November unternommen werden. Teilweise überschneidet sich die Route mit dem legendären Snowman Trek, der schwierigsten Trekkingtour der Welt. Er führt mit steilen Auf- und Abstiegen zu den Duer Hotsprings, heißen Quellen im Himalaya. An den Quellen legen Sie einen Tag Pause ein, um sich etwas zu erholen.

Gangtey Trek

Dieser dreitägige Trek führt bis auf 3.200 Meter und hat einen einfachen Schwierigkeitsgrad. Die besten Monate für seine Durchführung sind der April, Mai, September, Oktober und November. Er führt durch Wacholder-, Bambus-, Magnolien- und Rhododendronwälder, vorbei an kleinen Bächen, Dörfern und Klöstern.

Jomolhari Laya Gasa Trek

Dieser 13-tägige Trek führt bis auf über 5.000 Meter Höhe, ist 217 Kilometer lang, hat einen hohen Schwierigkeitsgrad und ist in den Monaten Mai, Juni, September, Oktober und November durchführbar. Er ist einer der landschaftlich reizvollsten Trekkingtouren in Bhutan und führt durch einige der unberührtesten und ursprünglichsten Landstriche Bhutans. Er führt durch subtropischen Dschungel, durch den Jigme Singye Nationalpark und abgelegene Dörfer der Layaps mit ihrer einzigartigen Kultur und zu den berühmten heißen Quellen von Gasa.

Jomolhari Loop

Dieser siebentägige Trek führt bis auf 5.000 Meter Höhe, hat einen mittleren Schwierigkeitsgrad und kann in den Monaten Mai, Juni, September, Oktober und November unternommen werden. Die Trekkingroute bietet eine große Vielfalt an Landschaften, Fauna und Flora. Vom Jomolhari Basislager haben Sie eine grandiose Aussicht auf den Berg Jomolhari.

Der Jomolhari Trek

Dieser 10-tägige Trek führt auf eine Höhe von 5.000 Metern und hat einen mittleren Schwierigkeitsgrad. Er ist dem Jomolhari Loop ähnlich und führt ebenfalls durch eine vielfältige Landschaft mit abwechslungsreicher Fauna und Flora.

Merak Sakteng Trek

Der siebentägige Trek führt auf maximal 4.100 Meter Höhe, hat einen mittleren Schwierigkeitsgrad und ist am besten in den Monaten März, April, Mai, September, Oktober und November durchzuführen. Er führt durch das Sakteng Wildschutzgebiet, wo Sie die Dörfer Gengu, Merak und Thakthi besuchen, deren Bewohner bis heute ein halbnomadisches Leben führen.

Nabji Korphu Trek

Dieser sechstägige Trek bewegt sich zwischen 1.000 und 1.500 Metern und hat einen einfachen Schwierigkeitsgrad. Er kann von Januar bis April sowie Oktober bis Dezember durchgeführt werden. Die Route ist ideal, um das ländliche Leben aus erster Hand zu erleben und mit etwas Glück Tierarten wie die seltene Goldene Languste, Rote Pandas, Himalaya-Schwarzbären, Rhesusaffen, Nashornvögel und Nebel-Leoparden zu beobachten.

Punakha Winter Trek

Der dreitägige Trek führt bis auf 3.400 Meter Höhe, hat einen einfachen Schwierigkeitsgrad und kann während des gesamten Winters durchgeführt werden. Die beste Reisezeit sind jedoch auch hierfür die Zeiträume März bis Mai und September bis November. Die Route folgt dem alten Wanderweg von Thimphu nach Punakha und führt durch mehrere Dörfer, durch Wälder und Reisfelder.

Salt Trek Route

Dieser achttägige Trek führt auf eine moderate Höhe von 2.200 Metern, hat aber einen hohen Schwierigkeitsgrad und kann in den Monaten Juli bis September unternommen werden. Der Name der Trekkingtour ist darauf zurückzuführen, dass die Menschen der östlichen Regionen auf diesem Pfad zur Grenzstadt Samdrup reisen, um sich dort mit Salz und Seide zu versorgen. Er führt durch unberührte Laub- und Kiefernwälder und beinhaltet lange anstrengende Auf- und Abstiege.

Der Samtengang Winter Trek

Dieser viertägige Trek führt auf 1.900 Meter Höhe, hat einen einfachen Schwierigkeitsgrad und kann den ganzen Winter über unternommen werden. Die besten Monate sind jedoch der März, April, September und Oktober, die die Wanderung in einem angenehm warmen Klima ermöglichen. Er führt durch Rhododendron- und Eichenwälder von Punakha zum Wangdue Phodrang Dzong.

Snowman Trek

Dieser 26-tägige Trek führt auf über 5.300 Meter Höhe, hat den höchsten Schwierigkeitsgrad und kann in den Sommermonaten von Juli bis Oktober durchgeführt werden. Er führt durch die entlegensten Gebiete und in sehr große Höhen. Trekkingteilnehmer müssen mehr als einmal in Höhen von über 5.000 Metern campen und nicht alle Gruppen schaffen es bis zum Ende.

The Far – Out East Bhutan Trek

Dieser sechstägige Trek führt auf 3.000 Meter Höhe, hat einen mittleren Schwierigkeitsgrad und kann in den Monaten März bis Mai und September bis November unternommen werden. Ostbhutan und insbesondere Trashiyangste sind touristisch kaum erschlossen. Die dortigen kulturellen Schätze befinden sich sozusagen noch im Schneewittchenschlaf. Die Route führt Laubwälder, über Weiden und durch kleine Dörfer entlang des Flusses Gongri.

Wild East Rodung La Trek

Der neuntägige Trek führt bis auf über 4.100 Meter Höhe, hat einen mittleren Schwierigkeitsgrad und kann in den Monaten April, Mai, Oktober und November durchgeführt werden. Die Route weist einige sehr steile Auf- und Abstiege auf, was sie anspruchsvoll macht. Ursprünglich war sie eine wichtige Handelsstraße und führt heute durch eine abwechslungsreiche Landschaft mit einer vielfältigen Flora und Fauna.