Die Provinzen in Westthailand

Die Provinzen Westthailands

Informationen über die

Provinzen in Westthailand

Die Provinzen Kanchanaburi, Ratchaburi, Phetchaburi und Prachuap Khiri Khan bieten einen bunten Mix aus Strand, Kultur und Natur sowie eine Reihe von Attraktionen wie die "Brücke über den Kwai", die "Death End Railway", den königlichen Sommerpalast in Hua Hin und den Erawan Wasserfall.

Zu einem Sprung ins Meer bieten sich vor allem die Seebäder Hua Hin und Cha Am an. Zwar befinden sich die ursprünglich ausgedehnten Strände auf dem Rückzug, doch noch immer gibt es eine Reihe sehr schöner Strandabschnitte.

12 Nationalparks mit dem für seinen wunderschönen Wasserfall bekannten Erawan, der Drei Pagoden Pass und der Sai Yok Nationalpark bieten zudem eine fantastische Naturkulisse mit Wasserfällen, Bergen und Seen.

Und für Golfbegeisterte gibt es einen grandios gelegenen Golfplatz in Hua Hin. Wer außerdem Wein mag, kann eine Runde Golf mit einer anschließenden Weinprobe auf einem der wenigen Weingüter in Thailand kombinieren.

Im Folgenden werden die Provinzen Westthailands kurz beschrieben. Nehmen Sie sich ein wenig Zeit, um sich über ihre Eigenheiten und Besonderheiten zu informieren.

Kanchanaburi

In Kanchanaburi befindet sich die weltberühmte Brücke am Kwai, umgeben von einer herben Naturschönheit mit ihren zerklüfteten Bergen und blauen Stauseen. Hier gibt es wilde Wasserfälle und Tropfsteinhöhlen, die einmal von Steinzeitmenschen bewohnt gewesen sein sollen. Für Naturliebhaber bieten sich immer wieder Gelegenheiten, sich an Bord von Wohnflößen auf idyllischen Flüssen und Stauseen treiben zu lassen.

Von Ende November bis Anfang Dezember findet hier die "Woche der River Kwai Brücke" statt. Sie bietet archäologische und historische Ausstellungen und wird begleitet durch eine Show mit Licht- und Soundeffekten.

Phetchaburi

Phetchaburi grenzt im Westen an Myanmar und im Osten an den Golf von Thailand, dazwischen liegt ein massives Bergmassiv. Am Golf von Thailand findet man viele kleine Buchten, schöne Strände und kleine tropische Inseln zum Baden und Schnorcheln.

Prachuap Khiri Khan

Die schmalste Stelle Thailands ist hier nur wenige Kilometer breit. Das Landschaftsbild wird von Ananas-Plantagen geprägt. An der Küste gibt es zahlreiche kleine Fischerdörfer, die vor allem ländliche Ruhe und Beschaulichkeit ausstrahlen. Bei Hua Hin gibt es für Golfspieler einen wunderschön gelegenen Golfplatz mit Blick auf den Golf von Siam und auf der anderen Seite die Grenze nach Myanmar.


Ratchaburi

Ratchaburi bietet ein unvergessliches Schauspiel nahe der gleichnamigen Hauptstadt. In ihrer Nähe gibt es eine Höhle, aus der abendlich zwischen 17 und 18 Uhr Millionen von kleinen Fledermäusen herausfliegen, um in den Obstplantagen der Umgebung nach Nahrung zu suchen. Ansonsten ist die Stadt ein Zentrum für Schulen und Universitäten und bietet für Touristen wenig Sehenswertes.

Tak

In der Vergangenheit hieß Tak Mueang Rahaeng und wurde von Burmesen bewohnt. Neben seiner interessanten Kultur bietet Tak eine außergewöhnlich schöne Region mit dichten Wäldern, spektakulären Wasserfälle, dunklen Höhlen, hohen Berge und ethnischen Bergstämmen. Einer der Wasserfälle, der Namtok Thi Lo Su ist in der Umphang Wildlife Sanctuary gelegen, einem UNESCO-Weltkulturerbe.